Herbsten für einen guten Zweck 2018

HEITERSHEIM. Beim diesjährigen „Herbsten für einen guten Zweck“ der Kaufmännischen Schule Müllheim waren wieder zahlreiche Schülerinnen und Schüler in den Reben des Heitersheimer Weinguts Zotz im Einsatz. Wie immer verzichtete das ganze Team zugunsten der Kinder des Kinderhorts „Centro La Bota“ in Quito, Ecuador, auf einen Lohn.

Bereits seit 2010 leisten jedes Jahr zwei Schülerinnen oder Schüler des Wirtschaftsgymnasiums Müllheim im Rahmen eines Schüleraustausches ihr Praktikum im Centro La Bota. Im vergangenen März waren das Debora König und Eric Schelb. Für die Jugendlichen war es selbstverständlich, beim Herbsten tatkräftig mitzuhelfen. Die Weinlese fand an zwei Nachmittagen von 12:30 Uhr bis 17:00 Uhr im Weingut Zotz statt. Weitere geplante Termine mussten wetterbedingt leider abgesagt werden. Die Helferinnen und Helfer erwartete ein leckeres Mittagessen, bevor es gestärkt an die Arbeit ging.

„Ich habe hautnah miterlebt, wie es den Kindern im Centro La Bota geht und dass sie ohne den Hort keine anständigen Mahlzeiten bekommen würden“, erzählt Debora König von ihrer aufregenden Zeit in Quito. Sie besucht die 13. Klasse des Wirtschaftsgymnasiums und hat schon an zahlreichen Solidaritätsaktionen zugunsten des Horts teilgenommen. Sie hoffe, dass durch die Spenden schon bald die Kapazitäten der Einrichtung erweitert und noch mehr Kinder aufgenommen werden können. Auch Eric Schelb ist schon lange bei dem Schulprojekt mit dabei. „Am besten hat mir gefallen, in einer Gemeinschaft inmitten der Natur zu arbeiten“, sagt er. Da auch einige Geflüchtete unter den Arbeitern waren, sei es zu interessanten Gesprächen über deren Herkunft, Flucht und Religion gekommen.

Marcel Leucht ist in der 12. Klasse und hatte im Juni 2018 Besuch seines ecuadorianischen Austauschpartners. Im März 2019 findet gemeinsam mit Elisabeth Wöhrle der Gegenbesuch statt. Dabei werden die beiden wie ihre Vorgänger auch ein zweiwöchiges Praktikum im Centro La Bota machen. „Ich bin mir bewusst, dass meine gemeinnützige Arbeit nur ein Tropfen auf den heißen Stein ist“, weiß Marcel Leucht. Trotzdem bereite es ihm Freude, zu wissen, dass er Kindern in Not durch einen kleinen Beitrag helfen könne. Ein weiterer Pluspunkt: „Durch das Herbsten ergeben sich oft einzigartige Begegnungen, sei es in den Reben oder beim gemeinsamen Essen.“ Und selbst wenn die Arbeit in den Reben anstrengend und mit viel Schweiß verbunden ist, so sei es ein erhebendes Gefühl mit einem guten Gewissen nach Hause zu gehen.

Auch die 21-jährige Samanta Fuentes aus Ecuador war bei der Aktion im Einsatz. Sie erzählt, dass sie besonders eng mit dem Centro La Bota verbunden ist: „Das Centro war acht Jahre lang meine zweite Heimat, dort bin ich groß geworden.“ Nach einem vom Verein „BeSo – Begegnung und Solidarität e.V.“ betreuten weltwärts-Freiwilligendienst in einem Freiburger Kindergarten besucht sie seit September 2018 das einjährige Berufskolleg mit Fachrichtung Sozialpädagogik.

„Unsere Aktion „Herbsten für einen guten Zweck“ hat an unserer Schule eine lange Tradition und findet in diesem Jahr bereits zum neunten Mal statt“, erklärt Jörg Beckert, Lehrer am Wirtschaftsgymnasium Müllheim. Wichtig sei dabei vor allem, dass alle Beteiligten, also sowohl die mithelfenden Jugendlichen als auch die mitmachenden Weingüter so zufrieden sind, dass sie auch im nächsten Jahr wieder gerne mit dabei sind.

Seit vielen Jahren ist das Weingut Zotz aus Heitersheim einer der Winzerbetriebe, die das Projekt unterstützen. „Ich finde es toll, wenn sich junge Leute sozial engagieren und durch ihre Mithilfe bei der Weinlese die Kinder in La Bota unterstützen“, erklärt Julian Zotz. Mit den Helfern habe man bisher ausgesprochen gute Erfahrungen gemacht: „Sie sind motiviert und integrieren sich gut in die Gruppe.“ Leider sei es dieses Jahr nicht einfach gewesen, geeignete Termine zu finden. „Aufgrund der hohen Temperaturen mussten wir die Lese häufig schon zum Mittag abbrechen. Das verträgt sich natürlich schlecht mit der Schule.“ Trotzdem, so Zotz, konnten wieder viele wunderschöne und gesunde Trauben zugunsten der Kinder des Centro La Bota geherbstet werden.

 

Autorin: Jennifer Ruh