Studienfahrt nach Edinburgh

Auch in diesem Jahr stand ein altbewährtes und heiß geliebtes Reiseziel für die Studienfahrt wieder auf dem Programm: Edinburgh. So machte sich die WG 12-3 gemeinsam mit Ihren Begleitlehrern Frau Scheibner und Herrn Schäcke für fünf Tage Ende Mai auf in die schottische Hauptstadt, um bei für schottische Verhältnisse überragendem Wetter die Schönheiten des Landes  kennenzulernen.

Gleich am Ankunftsabend wurde die Gruppe bei einer Ghost Tour mit den Mythen und Legenden der geschichtsträchtigen Stadt vertraut gemacht. Der Gruselfaktor wurde dabei sehr von den fulminanten Guides unterstrichen, die mit Ihren Showeinlagen immer wieder dafür sorgten, dass schrille Angstschreie von unserer Gruppe in den Gassen Edinburghs zu vernehmen waren.

Am darauffolgenden Tag wurde das Parlament besucht und bei einer sehr informativen Führung gab es interessante Aspekte für die Schülerinnen und Schüler über das politische System Schottlands zu erfahren. Anschließend ging es auf den nahe gelegenen Arthur’s Seat und danach, zur Abkühlung, in den ältesten Pub Schottlands.

Nach einer tanzwütigen Nacht versammelte sich die komplette Mannschaft pünktlich

um 08:45 Uhr zur Abfahrt in die Highlands. Ein gecharterter Bus brachte uns zum touristisch sehr attraktiven Loch Lomond, den wir in einer dreistündigen Wanderung bei strahlendem Sonnenschein umwanderten.

Am letzten Tag ging es morgens zur University of Edinburgh, um hier einen Eindruck vom schottischen Studentenleben zu gewinnen und auch um die Möglichkeit des Studierens im Ausland näher kennenzulernen. Eine einstündige Campus-Tour rundete unser Vormittagsprogramm ab, ehe es anschließend für die Gruppe wahlweise ans Meer nach Leith oder zur Camera Obscura ging.

Am Abend fand der krönende Abschluss einer wirklich rundum gelungenen Studienfahrt in einem wunderschönen Pub in Edinburgh bei Fish&Chips, Burger und Pepsi(!) statt, bevor es am darauffolgenden Morgen wieder zurück nach Hause ging.